Aus den Abteilungen

Leistungssteigerung reicht nicht für Sieg der Landesligaturner

_MG_3730

Bolheim/Wangen (ps)

Der zweite Wettkampftag für die Landesligaturner der TG Biberach-Bad Waldsee I brachte noch nicht die erhoffte Wende. Die Aufsteiger aus Bolheim um den früheren B-Kaderturner der Nationalmannschaft Marcel Niess waren eine Nummer zu groß für die fünf Oberschwaben. Tobias Windberg war wieder gesund an Bord und turnte gemeinsam mit seinem Waldseer Team-Kameraden Marc Pfeilsticker und dem Biberacher Daniel Ostertag einen soliden Sechskampf. Ingo Rösler gefiel vor allem an den Ringen mit der Bestnote von 14,45 Punkten und dem zweitbesten Sechskampf insgesamt (74,90 Punkte). Mannschaftskapitän Jochen Baur ergänzte die Teamwertungen durch gelungene Übungen am Pauschenpferd, Sprung und seinem Paradegerät Barren. 28 Punkte mehr als in der Vorwoche gegen Ulm waren die Ausbeute der Oberschwaben.

Gegen die 82,5 Punkte von Marcel Niess und seiner starken und auf Oberliganiveau turnenden Gastgeber war dies zu wenig. Mit 301,25 : 259.30 gewannen die Bolheimer überzeugend die Begegnung mit dem klaren Geräteergebnis von 12:0.

Kommenden Samstag kommen die noch ebenfalls sieglosen Turner aus Ostfildern nach Bad Waldsee. Hoffentlich der Turn-Around für die TG.

KL_BW_Fabian_Buch_im Kreuzhang KL_BC_Alexander_Schneider am Barren _MG_3170

Bei einem Doppelwettkampf in Wangen maßen sich die Kreisligatuner am Sonntag in Wangen. In der Bezirksliga turnte der WKG Spaichingen-Göllsdorf gegen Wangen-Eisenharz II. Daher begann die Kreisliga mit der Begegnung Wangen-Eisenharz III – TG Biberach-Bad Waldsee II am Sprung. Alexander Schneider eröffnete den Wettkampf mit seinem gelungenen Handstandüberschlag. Johanne Bayer kam zum ersten Kreisligaeinsatz und zeigte ebenfalls einen Überschlag über den 1,35 m hohen Sprungtisch. Bester Sechskämpfer war erneut Michael Lämmle aus Biberach. Mit 0,15 Punkten Abstand gingen die ersten Gerätepunkte an die Gäste der TG. Am Barren turnten die Nachwuchsturner aus dem Allgäu die schwierigeren Übungen und übernahmen die Führung, die sie am Reck weiter ausbauen konnten.

Knapper ging es wieder am Boden nach guter Vorstellung von Julian Stefanic und Simon Lachmair zu, an dem die Allgäuer dann doch die Oberhand behielten. Über 4 Punkte machten die TG-Turner um den ebenfalls debütierenden Joseph Rehaag am Pauschenpferd gut. Die Chance, den Wettkampf zu drehen bestand. Fabian Buch glänzte wieder mit Kraftteilen an den Ringen und seine Mitstreiter zeigten ebenfalls solide Übungen. Die Gastgeber sammelten durch ihre Übungen weniger Abzüge und gewannen knapp die Gerätepunkte und den Wettkampf mit 254.75 : 247,75. Die TG befindet sich dank der Gerätepunkte auf dem zweiten Rang in der Kreisliga Süd und trifft kommenden Samstag um 13 Uhr in Bad Waldsee auf den TV Fridingen.

 

Tabellen & weitere
Ergebnisse siehe:

http://kutu.stb-liga.de
20150228_LL_SV Bolheim I-TG Biberach I
20150301_KLS_TG Wangen-Eisenharz III-TG Biberach II